Rezension: Vegan für unsere Sprösslinge – Carmen Hercegfi + Anna Maynert

Rezension: Vegan für unsere Sprösslinge – Carmen Hercegfi + Anna Maynert

*ᴬⁿᶻᵉᶦᵍᵉ

Der grandiose Ratgeber für vegane Kinder

Der Veganismus unterliegt noch so einigen Vorurteilen, die jedoch immer weniger werden, allerdings wird die vegane Ernährungsweise von Kindern fast schon verteufelt. Ohne Ende Kritik von allen Seiten. Vorurteile, Unterstellungen und vor allem Sorgen folgen sehr schnell, sobald herauskommt, dass Kinder vegan ernährt werden. Für viele Mütter, die sich für diese friedliche und gesunde Ernährungsweise entscheiden, ist es ein sehr unsicheres Terrain. Auf der einen Seite die Kritik und oft fehlende Unterstützung von Ärzten und auf der anderen Seite, die wenigen Informationen, die es zu dieser Thematik gibt. Doch Zeiten ändern sich zum Glück! Die Autorin Carmen Hercegfi, die bereits ein Buch zum Thema vegane Schwangerschaft verfasst hat, hat gemeinsam mit Anna Maynert einen umfassenden Ratgeber zum Thema vegane Kinderernährung geschrieben! Erfahre nun in meiner folgenden Rezension mehr über dieses Buch.

Ratgeber für vegane Kinder sind absolut rar auf dem Markt

Als ich schwanger wurde und nach Literatur gesucht habe, bin ich fast wahnsinnig geworden. Es gab fast gar nichts! Als unser Kind dann endlich da war, benötigte ich ein Buch was mir dabei hilft, wie ich bei der veganen Beikost vorgehe und was mir ausführlich erklärt auf was für Nährstoffe ich achten muss. Es gab wirklich so gut wie nichts. Ich habe mir mühselig alles selbst zusammensuchen müssen. Ratgeber für vegane Kinder sind absolut rar auf dem Markt. Es war ein riesiger Aufwand mir alle Informationen zu diesem Thema herauszusuchen. Da stand ich nun mit einem Baby, wollte die Beikost beginnen und hatte zusätzlich den Stress mir alles an Informationen selbst zu besorgen. Alles über meine Erfahrungen über die vegane Beikost + Hilfestellungen und Tipps zur Vorgehensweise findest du hier: Vegane Beikost

Der perfekte Ratgeber für die vegane Kinderernährung! Ein umfassendes Werk mit zahlreichen Hilfestellungen und sehr vielen Rezepten für vegane Kinder

Buch: Vegan für unsere Sprösslinge

Nun gibt es endlich einen Ratgeber für vegane Kinder! Es war so so so dringend und erforderlich!

Das Buch Vegan für unsere Sprösslinge von Carmen Hercegfi und Anna Maynert ist ganz frisch auf dem Markt. Anfang Oktober wurde es erst veröffentlicht. Ich bin zwar schon sehr gut informiert was die vegane Kinderernährung betrifft, doch ich wollte dieses Buch unbedingt haben um mich noch mehr in diese Thematik einzulesen und mir zusätzliche Inspiration für weitere nährstoffreiche Gerichte zu holen. Das Buch ist übrigens in zwei Teile aufgeteilt. Zum einen ein sehr großer Ratgeberteil und zum anderen ein vollständiges Rezeptbuch auf sage und schreibe 128 Seiten!

 

1. Teil des Buches: Ratgeber

Das Buch ist allumfassend. Es wird keine Thematik ausgelassen, die bei der veganen Kinderernährung wichtig ist. Jeder Punkt wird ausführlich thematisiert und Hilfestellungen finden sich auf jeder Seite. Es wird ausführlich thematisiert was bei Blutuntersuchungen von Kindern zu beachten ist und wie bspw. mit einem Mangel umgegangen werden soll.

Dazu wird erwähnt, wie verallgemeinert viele Bluttests und deren Grenzwerte sind. Sehr sehr hilfreich, denn es gibt zusätzlich eine Tabelle, die realistische Grenzwerte aufzeigt. So kann man die Ergebnisse der Blutuntersuchung selbst interpretieren und gegebenenfalls noch einmal detailliert bei einem Arzt nachfragen.

Ein weiterer großer Teil ist die Beschreibung aller wichtigen Nährstoffe. Ausführlich wird erklärt, wozu dieser Nährstoff wichtig ist, welche Symptome bei einem Mangel auftreten und in welchen Lebensmitteln diese Nährstoffe zu finden sind. Anhand der Auflistungen können Eltern selbst überprüfen, welche nährstoffreichen Lebensmittel sie in ihrer Ernährung verstärkt einbauen sollten.

Ein ganz besonders interessanter Teil ist der Teil Algen und Sprossen. Diese Nährstoffbomben sind eine großartige Möglichkeit um die eigene Ernährung noch einmal optimal zu ergänzen. Ich fand diese beiden Themenbereiche am interessantesten. Ich verwende zwar in unserer Küche bereits Algen, doch die ein oder andere Alge werde ich mir noch einmal genauer anschauen und in unsere Gerichte integrieren. Genauso sieht es mit Sprossen aus. Diese werden nun auch ein fester Bestandteil in unserer Ernährung werden.

Der Abschnitt über Mythen und Unsicherheiten, wie z. B. das Thema Soja bei Kindern, sowie Pseudogetreide, wie Quinoa fand ich auch sehr aufschlussreich. Der Abschnitt hat mir noch einmal vor Augen geführt, dass ich bei der Einführung der Beikost alles richtiggemacht habe und nicht nur in der Anfangszeit, sondern auch jetzt.

Des Weiteren wird sehr ausführlich Zucker thematisiert. Sämtliche Zuckerarten werden erklärt und deren Vor- oder Nachteile hervorgehoben. So kann jeder selbst für sich entscheiden auf welche Zuckerart er zurück greift.

Ganz besonders wichtig ist natürlich der Teil über Supplemente. Die beiden Autorinnen zeigen auf einfache Art und Weise, dass das Supplementieren kein Hexenwerk ist und ganz leicht in den täglichen Alltag eingebaut werden kann. Viele Eltern haben noch Bedenken bei diesem Thema irgendetwas falsch zu machen. Unsicherheiten werden durch klare Worte und Erklärungen genommen.

Sehr praktisch ist auch die Einkaufsliste sowie Tipps für die Vorratskammer sowie die Nährstoff-Lokomotive. Diese gibt es separat zum Buch dazu. Übrigens, unsere hängt in der Küche, damit ich immer vor Augen geführt bekomme, welche Nährstoffe wir in unserer Ernährung präsent haben sollten.

Der nächste große Abschnitt befasst sich mit der Ernährung der Kinder. Es wird die vegane Beikost ausführlich, doch sehr leicht verständlich erklärt. Genaue Vorgehensweisen sind zu finden, sowie die ersten Rezepte! Sowas habe ich so sehr vermisst. Ich war mir anfangs doch ziemlich unsicher, wie ich genau vorgehe. Mir fehlte ein genauer Plan. Das ist mit dem Buch Vegan für unsere Sprösslinge absolut gegeben.

Auch das Thema Baby Led Weaning wird erläutert und ist sehr reich an Tipps und Vorschlägen, wie vorgegangen werden kann. Sehr süß sind übrigens die Bilder aus Carmens Schatzkiste. Man sieht ihren kleinen Sohn, wie er damals sein Essen mit vollem Körpereinsatz entdeckte. Sehr niedlich! Sofort schossen mir auch die Bilder von unserem Kleinen in den Kopf als er mit der Beikost Anfang. Es war damals unfassbar stressig alles wieder sauber zu machen, doch die süßen Bilder bleiben für immer im Kopf und lassen das Chaos und den Aufwand vergessen.

Weiter geht es im Buch mit der veganen Kinderernährung bei Heranwachsenden. Ganz detailliert zeigen Carmen und Anna auf, wie die Vegane Kinderernährung am Familientisch etabliert werden kann. Ohne Druck, Stress oder ähnliches.

Für viele Eltern ist der Teil Picky Eaters sicherlich sehr interessant und hilfreich!

Ein sehr hilfreiches Kapitel ist auch der Teil „Vegan in Kita und Schule“. Viele Eltern sind der Kritik, Vorurteilen und auch den Reaktionen der eigenen Kinder nicht unbedingt gewachsen. Doch Carmen und Anna erklären, wie auch hier gut vorgegangen werden kann, erzählen von ihren eigenen Erfahrungen und was sie aus diesen gelernt haben. Sie geben ihr Wissen an uns Eltern weiter!

 

2. Teil des Buches: Vegane Rezepte

Dieser Teil ist sooo unverschämt inspirierend, dass es schon fast gemein ist, sowas Müttern mit wenig Zeit zu präsentieren. Am liebsten würde ich jedes Rezept nachkochen und zwar in zwei Tagen um immer zu wissen, wie es wirklich schmeckt. So leckere Ideen und das Beste ist, dass es keine komplizierten Gerichte sind, die zig ausgewöhnliche Zutaten benötigen. Sie sind wirklich sehr gut in den Alltag zu integrieren, wenn man nicht direkt 15 Gerichte aus Neugierde auf einmal zubereiten will 🙂

Mein absolutes Lieblingsrezept sind die Bohletten. Die sind so extrem gut, dass es sie bei uns regelmäßig gibt!! Wir essen sie zu Mittag und sehr gerne am nächsten Tag auf einem Brot und Brötchen. Hach, jetzt wo ich wieder über diese leckeren Bohletten schreibe, könnte ich sie heute direkt wieder machen. So gut sind sie!

Das tolle an den Rezepten ist auch, dass wirklich jedes nährstoffreich ist! Jedes! Es wird auch zu jedem Rezept erklärt, welche Nährstoffe vorhanden sind. Die Rezepte sind übrigens mit Symbolen versehen, die aufzeigen, ob sich das Gericht für bspw. Meal Prep eignet oder zum Mitnehmen. Sehr hilfreich!

 

 

Kritik:

ich bin wirklich stocksauer, dass dieses Buch nicht schon viel früher auf dem Markt war. Ich hätte mir so viel Stress erspart und Unsicherheiten. Ihr Lieben, dreht doch bitte Zeit für mich zurück und bringt das Buch früher raus!

Spaß beiseite. Es gibt absolut keine Kritik!

 

Fazit:

Was soll ich noch groß sagen? Ich denke es wird mehr als klar, dass ich euch dieses Buch absolut und dringend empfehle! Es ist der beste und ausführlichste Ratgeber, den es zu diesem Thema gibt! Ein absoluter Vorreiter für die vegane Kinderernährung. Ich bin überzeugt davon, dass Carmen und Anna mit Sicherheit sämtlichen Vorurteilen damit den Gar ausgemacht haben. DANKE für euer Werk! Danke für euer Tun! Und vor allem Danke für euren Mut klar Stellung zu beziehen und euch sämtlichen Kritikern zu stellen um mit den ganzen Vorurteilen aufzuräumen! Mit diesem Buch bleiben keine Fragen mehr zum Thema vegane Kinderernährung offen!

 

Artikel über meine Vorgehensweise bei der veganen Beikost und Erfahrungen meiner veganen Schwangerschaft: Vegane Babyzeit

 

 

Rezension: Dieses Buch lässt mich nicht mehr schlafen – Change! – Graeme Maxton

Rezension: Dieses Buch lässt mich nicht mehr schlafen – Change! – Graeme Maxton

„Change! Warum wir eine radikale Wende brauchen“ von Graeme Maxton


Stellt euch vor, was passiert, wenn unser Trinkwasser knapp wird. Stellt euch die sozialen Konflikte vor, wenn dazu noch Essen knapp wird, weil es zu viele Ernteausfälle gibt. Stellt euch vor, wie fremde Leute an eure Haustür klopfen und Wasser und Essen brauchen. Ich muss euch nicht erzählen, wie Menschen handeln, wenn sie verzweifelt sind. Also ich will keine verzweifelten Menschen vor meiner Haustür …


Diese Rezension über das Buch „Change! Warum wir eine radikale Wende brauchen“ von dem Autor Graeme Maxton, schreibe ich mit der Absicht, euch nicht nur irgendein weiteres Buch zu empfehlen, was maximal ganz interessant ist. Nein, ich empfehle euch mit dieser Rezension ein Buch, was euch verändern wird. Euch und euer Handeln, euer Gewissen und auch euer allgemeines Wissen über den „aktuellen“ Notstand. Wir stehen nämlich nicht nur an einer Grenze zu einer Katastrophe, sowie es die Medien noch auf ihre Weise „verharmlosen“. NEIN, wir befinden uns in der Katastrophe, die von Jahr zu Jahr schlimmer wird. Das einzige was wir nur noch tun können, ist es zu versuchen, den Klimawandel in kontrollierte Bahnen zu lenken. Da das Wissen darüber enorm wichtig ist, berichte ich euch heute von meiner ganz besonderen Buchempfehlung für euch. Das Buch trägt, wie erwähnt, den notwendigen Titel „Change! – Warum wir eine radikale Wende brauchen.“ Klartext vom allerfeinsten. Kein Gequassel um den heißen Brei, sondern Fakten pur.

Dieses Buch wird euch verändern. Euch und euer Handeln … Rezension über das Buch “Change! Warum wir eine radikale Wende brauchen” von Graeme Maxton.

Thematischer Inhalt

Anzeichen eines katastrophalen Wirtschaftssystems

Der Autor Graeme Maxton gibt in seinem Buch „Change! – Warum wir eine radikale Wende brauchen“, einen umfassenden Rundumblick über die Thematik Klimawandel. Er führt nicht nur auf, was der Klimawandel für Folgen für die Natur bedeutet, sondern bezieht sämtliche weitere Faktoren ein, die daraus resultieren – wie z. B.

  • Erderwärmung,
  • Flüchtlingsströme,
  • gesellschaftliche Unruhen,
  • Artensterben,
  • vergiftete Umwelt
  • unerträgliche Lebensbedingungen für uns Menschen etc.

Er erklärt leicht verständlich, wie kontraproduktiv unser Wirtschaftssystem ist, welche Rolle es beim Klimawandel spielt und dass es in keiner Weise mit der Natur einhergeht. Unser aktuelles Wirtschaftssystem beutet uns alle gegenseitig aus und kannibalisiert sich im Prinzip selbst und damit auch uns. Der Klimawandel und alle damit einhergehenden Probleme sind deutliche Zeichen für unser katastrophales System, was auf lange Frist zerstörerisch wirkt. Er liefert genaue Vorstellungen, wie unser Wirtschaftssystem aussehen müsste, damit es mit unseren Bedürfnissen und die der Natur zusammenspielt und zwar friedlich, ohne dass wir die Natur oder Menschen ausbeuten. Sehr sehr interessant! Ein Abschnitt, den ich mit Spannung gelesen habe.

Dieses Buch wird euch verändern. Euch und euer Handeln ... Rezension über das Buch "Change! Warum wir eine radikale Wende brauchen" von Graeme Maxton. Dieses Buch wird euch verändern. Euch und euer Handeln ... Rezension über das Buch "Change! Warum wir eine radikale Wende brauchen" von Graeme Maxton.

Info: So sehen Bücher bei mir aus, die mich inhaltlich fesseln. Lauter Eselsohren und Markierungen

 

Das Verhalten der Menschen ist ein Problem, ein großes Problem.

Des Weiteren sagt er ganz offen und unverblümt, wieso die meisten Menschen nicht in der Lage sind die Komplexität und die Dringlichkeit des Klimawandels bzw. Klimafolgen intellektuell zu erfassen. Menschen denken kurzfristig, sind bequem und schauen gerne weg, weil es schlichtweg einfacher ist. Doch genau dieses kontraproduktive und unsoziale Verhalten gibt es nicht zum ersten Mal in der Geschichte der Menschheit. Er nennt ganz klare Beispiele, die einem selbst die Augen öffnen und ein Licht aufgehen lassen. Das ist ebenfalls einer der Abschnitte, die sich bei mir sehr deutlich eingeprägt haben. Seine genannten Vergleiche habe ich nie in Verbindung gebracht und er hat sowas von recht. Damit hat er eine absolute Punktladung erreicht. Eine andere Problematik bei der Wahrnehmung des katastrophalen Klimawandels sind die langsamen negativen Veränderungen des Klimas. Seit Jahrzehnten zeichnet sich ein Temperaturanstieg an, doch es folgte von keiner Seite eine entsprechende Reaktion. Bereits 1972 sagte der Bestseller „Die Grenzen des Wachstums“ voraus, dass es sich so entwickelt, wie es heute ist. Ernst genommen hat das jedoch so gut wie niemand.

Zum anderen erklärt er auch sehr genau, weshalb es keine Non Plus Ultra Lösung ist, unzählige Bäume zu pflanzen, damit diese vermehrt CO2 speichern oder Geo-Engineering zu nutzen. Es gibt wohl einige Theorien, die darauf abzielen Chemikalien in höhere Schichten der Atomsphäre zu hinterlassen, damit sich die Erde abkühlt. Selbst eine gefährliche Idee zur Nutzung von Atombomben besteht. Man muss kein Experte sein um diese Ideen für größenwahnsinnig zu halten. Die Konsequenzen könnten alles noch verschlimmern. Auch verdeutlicht er, wieso der Öko Kapitalismus KEINE wirkliche Lösung darstellt. Wieder so ein Abschnitt, der super interessant ist und eine logische Erklärung mit sich zieht. Denn so wie er es darstellt, wurde mir ebenfalls mehr als deutlich bewusst, dass das selbstverständlich keine Lösung sein kann.

Er nennt in seinem Buch ein Kippjahr, ab wann wir es endgültig geschafft haben müssen, ansonsten drohen uns alle lebensbedrohliche Folgen. Mir wurde bei dem von ihm genannten Zeitraum ganz schwindelig. So wenig Zeit bleibt uns.

Allerdings weist er nicht nur auf die dramatischen und sehr lebensbedrohlichen Folgen hin, sondern liefert für jede Partei bzw. Personengruppe Lösungsvorschläge. Sei es für Politiker, Konzernmitarbeiter, Unternehmer, Privatpersonen oder selbst Militär, Banken- und Finanzsektor, Religiöse Gruppe etc., jede Gruppe, wirklich jede, bekommt glasklare Lösungsvorschläge und Inspirationen.

Seine Lösungsvorschläge sind zudem durchdacht, annehmbar und umsetzbar. Zumal wir auch sämtliche Mittel für eine sichere Wende besitzen, jeder von uns. Der Frage ist an dieser Stelle mal wieder der Wille.  

Graeme Maxton hat dieses Buch geschrieben, um Menschen vom aktiven Handeln zu überzeugen, eine wichtige Debatte über den Klimawandel und dessen Folgen auszulösen und Menschen ihr Bewusstsein wiederzugeben für ihre eigene Macht, ihr eigene Stimme, und ihre eigene Verantwortung einzustehen und vor allem aktiv zu nutzen!

Zusammenfassend ist zu sagen, dass der Inhalt informiert, schockiert, traumatisiert, und aufrüttelt, allerdings auch absoluten Kampfgeist auslöst. Lesen! Lesen! Lesen!

Dieses Buch wird euch verändern. Euch und euer Handeln … Rezension über das Buch “Change! Warum wir eine radikale Wende brauchen” von Graeme Maxton.

Alle aufgeführten Aussagen bzgl. des Klimawandels und Co. belegt er durch sämtliche Quellen.

 

Details zum Buch:

Titel: Change! Warum wir eine radikale Wende brauchen

Autor: Graeme Maxton

Preis: 18 €

Seitenanzahl: 159

Verlag: Komplett Media

Mehr Infos + Bestellmöglichkeit: Change! Warum wir eine radikale Wende brauchen – Graeme Maxton  B

Hinweis. Bestellt bitte nicht über Amazon.

 

Fazit

Graeme Maxton hat ein so bedeutendes Buch geschrieben, was für jeden geeignet ist. In verständlicher und einfacher Sprache vermittelt er die Notwendigkeit eines Umdenkens und verdeutlicht die Konsequenzen unseres ausbeuterischen Wirtschaftssystems. Die dramatischen und zerstörerischen Folgen des Klimawandels bringt er mit absoluter Klarheit auf den Punkt. Nachdem ihr das Buch gelesen habt, gibt es keine Ausflüchte, Ausreden oder Verstecken mehr. Jeder muss jetzt handeln. Jeder! Ob Privatperson, Politiker oder sonst wer. Jeder ist nun gefragt! Wie bereits erwähnt, gibt es in dem Buch auch sehr sinnvolle Lösungsvorschläge, die sehr einfach umzusetzen sind. An den Mitteln fehlt es uns allen nicht, nur am Wille. Das Buch habe ich, trotz High Need Kind, in zwei Tagen gelesen. Ich war danach so aufgebracht, dass ich selbst beim Zubettgehen keine anderen Gedanken mehr fassen konnte. Wir müssen alle noch mehr tun als wir ohnehin schon tun. Wir müssen lauter werden! Mit dem vorgeführten Buch habt ihr nicht nur eine Informationsquelle, sondern auch gleichzeitig ein klasse Werk zum einwandfreien Argumentieren mit Leuten, die den Klimawandel und seine dramatischen Folgen leugnen oder verharmlosen.

Ihr bekommt von mir eine absolute und dringende Kaufempfehlung! Kauft euch das Buch, erweitert euer Wissen und werdet ein Teil des Wandels! Wissen ist Macht!

@Graeme Maxton: DANKE von Herzen für dieses wichtige Werk! 

In eigener Sache:

Es sei gesagt, dass jeder von uns ALLE Mittel hat um den Klimawandel in kontrollierte Bahnen zu lenken und ihn nicht noch weiter zu befeuern. ALLE notwendigen MITTEL hat jeder von uns. Du, ich, dein Nachbar, deine Eltern, Kollegen etc. – ALLE!. Wichtig ist nur, dass wir alle mal aufhören Ausreden zu finden um uns nicht aus unserer Komfortzone zu bewegen, sondern den eigenen Hintern hochbekommen und unser Leben retten. Die Welt brauchen wir nicht retten, die will sich eh gerade von uns befreien und danach …irgendwann hat sie sich von uns wieder erholt. Es geht einzig allein um unser aller Leben. Und das ist mir verdammt noch mal sowas von heilig – dass meines Kindes, meines Mannes, meiner Familie, Freude und mein eigenes – und ich persönlich werde weiterhin so einiges tun um meine Liebsten zu beschützen. Mit meinen Mitteln, rette ich unser aller Zuhause! Mach mit!

Wenn euch die ersten Zeilen nicht gereicht haben, dann spinnt das Szenario nur wenige, ganz wenige Jahre weiter:


Stellt euch vor, euer Kind bettelt euch um Nahrung und Wasser an. Stellt euch vor, ihr könnt den Hunger und den Durst eures Kindes nicht stillen. Stellt euch vor, dass ihr auch nicht mehr draußen aufhalten könnt, weil es zu heiß ist. Stellt euch vor, dass euer Kreislauf die anhaltende Hitze nicht mehr aushält. Stellt euch vor, dass ihr euer zuhause verlassen müsst, weil es in der nahen Umgebung kaum Wasser und Essen mehr gibt.


Ich will das nicht erleben. Mein Kind soll das nicht erleben. Meine Enkel sollen das nicht erleben. Also handle ich.

Koch doch morgen mal klimafreundlich, wie wärs? 🙂 

Klimafreundliche Rezepte findest du hier: Rezepte

Die machen Lust auf mehr! ;-)

Die machen Lust auf mehr! ;-)

In der überarbeiteten Kategorie Bücher findet ihr nun eine Auswahl an Büchern, die euch Lust auf die vegane Lebensweise machen 🙂 Grandiose Kochbücher, interessante Selbstversuche, Wechsel der Perspektiven, gesundheitlicher Aspekt und Sachbücher! Die Auswahl wird ständig erweitert. Habt ihr noch gute Tipps für vegane Bücher? Vor allem Kochbücher find ich interessant. Schießt los! 🙂
Was für Bücher muss ich noch ergänzen?

Björn Moschinski Jérôme Eckmeier Marsili Cronberg Karen Duve
Christian Vagedes und viele mehr, die noch folgen werden!

Schaut euch die Liste an:  Hier gehts zur Bücher-Kategorie

Bücher

Sport + Veganismus? Mit dem Vegan Power Guide kein Problem :-)

Sport + Veganismus? Mit dem Vegan Power Guide kein Problem :-)


Guten Morgen 🙂

Ich habe eine Buchempfehlung für euch!
Wie einige wissen, betreibe ich sehr viel Sport. So gut wie jeden Tag mindestens eine Stunde.
Da Sport alleine nicht ausreicht, ist die Ernährung ein weiterer wichtiger Punkt, um seine sportlichen Erfolge sichtbar werden zu lassen! Elias Iyitanir von Vegan Atlas hat einen Guide geschrieben, der sich mit dem Thema Sport, speziell für Veganer, befasst. Ein sehr gutes Buch! Leicht verständlich und tolle Tipps, rund um das Thema Training!

Marsili Cronberg und V Change Makers :-)

Marsili Cronberg und V Change Makers :-)

Kennt ihr den talentierten Autor Marsili Cronberg und sein Buch „Wie ich verlernte Tiere zu essen“?
Nein, dann habt ihr definitiv was verpasst! Ein großartiges Buch, was wirklich zum Nachdenken anregt! Zudem schaut mal, was er über uns V Change Makers auf Seite 131 geschrieben hat 🙂

„Fantasia: Vom Kochen und Träumen“

Rezension Fantasia:

„Fantasia: Vom Kochen und Träumen“

Von Marsili Cronberg

Der Titel lässt unter anderem vermuten, dass Marsili ein weiteres Kochbuch auf den Markt gebracht hat, mit veganen Rezepten, Hochglanzbildern und den dazugehörigen Schritt-für-Schritt-Anleitungen, die keinen Platz für Fehler lassen.  So kennt man Kochbücher.

Nein, Marsilis Buch handelt nicht von Vorgaben, die man ausführt …. ohne selbst zu denken.

Fantasia ist so viel mehr als nur ein Buch mit Rezepten

Marsili Cronberg entführt den Leser mit Fantasia zu einer Reise zu sich selbst. Ein Anfang um alte Denkstrukturen zu durchbrechen, auf so einfache und unaufdringliche Art. Ohne Zwang oder Druck.  Man merkt es selbst kaum und erst beim Handeln bemerkt man selbst plötzlich, wie man beginnt sich von alten vorgegebenen Denkmustern zu befreien und selbst zu denken. Ich merkte es bspw. als ich ein zweites Gericht aus dem Buch nachkochte.

Der Autor liefert einen Denkanstoß zum eigenen Individualismus.  Dafür zeigt er auf, wie wir uns ganz einfach befreien können und dass wir gar nicht so machtlos sind, wie wir manchmal denken.

Marsili Crongberg zeigt mit „Fantasia“ Wege auf um den Wert des Lebens wieder wertzuschätzen und sich neu zu entdecken. Er ermutigt wieder zu träumen und sich nicht an starre Vorgaben zu  halten, sondern selbst neue Wege zu finden und was Neues zu erschaffen.  Es ist gerade das Träumen, was  uns den Zugang zu uns selbst öffnet. Sich ungezwungen den eigenen Wünschen und seiner Vorstellungskraft hingeben und schauen wohin Träume einen führen.

Hauptsache weg vom kalten emotionslosen System dieser Gesellschaft, in dem Menschen, Tiere und unser Planet nur Produktionsfaktoren sind. Menschen herrschen über Tiere und das System herrscht über uns Menschen und gibt uns vor, wie wir sein sollten um möglichst profitabel ausgebeutet zu werden. Somit tun Menschen Tieren das an, was ihnen selbst vom System angetan wird. Wir behandeln andere Wesen so, wie wir behandelt werden. Vor allem über unsere Ernährung können wir Zeichen setzen und das verdeutlicht er. Er bringt wieder Leben in die Küche ohne Druck oder Angst vor Fehlern.

Fantasia weckt neue Ideen und die eigene Kreativität um diese umzusetzen.
Das Buch beinhaltet einfallsreiche und doch leichte Rezepte, die Lust auf mehr machen. Lust auf Experimente, auf außergewöhnliche Kombinationen. Kochen wird wieder zum Abenteuer.
Fantasia ist jeodch kein reines Kochbuch, sondern ein Anfang alte Muster zu durchbrechen und neue Wege zu bestreiten …

(Jessica Schlechter)

Foto: http://www.gruenersinn-verlag.de/

Consent Management Platform von Real Cookie Banner