dfadfafdasdsa
STATEMENT: Es ist mal wieder soweit. Die vegane Szene macht sich wieder lächerlich und diesmal mit allem was dazu gehört. Der vegan Street Day 2016 steht an und Hof Butenland wurde tatsächlich ausgeladen, weil sie eine ihrer Katzen NICHT vegan ernähren. DAS ist genau das Verhalten, weshalb es diesen enormen Veganerhass gibt. Absolut verständlich. Meine Katzen Leben nicht vegan und werden es auch nicht. Mit so Spinnern, die Stände nach diesen Kriterien ausgewählt haben, will ich nichts zu tun haben. Die Veranstaltung wird für mich gestrichen. Die Entscheider schaden dem Wandel mit ihrem Fanatismus. Sie werden auf diesem Wege immer, wirklich immer Außenseiter sein. Und das sage ich, als Veganerin (über7 Jahre), die seit zig Jahren Aufklärung betreibt. Das sind in meinen Augen völlige Freaks, die jeden abschrecken, der mit „vegan“ in Berührung kommt. V Change Makers distanziert sich in jeglicher Form von so einem weltfremden Denken und Handeln! V […]

Statement: VSD 2016 ohne Hof Butenland!


20160515_193628
Langsam aber sicher wird das Wetter immer schöner. Es wird wärmer, alles fängt an zu blühen und die Nächte werden länger Somit beginnt nun auch die Grillsaison! Zugleich ist das eine passende Gelegenheit um allen Nicht-Veganern und Neu-Veganern zu zeigen, dass die Frage „Was kannst du als Veganer eigentlich noch essen?“ absolut unberechtigt ist. Produkt: Somit stelle ich euch heute folgende Fleischalternativen von der Firma Wheaty vor: PRODUKTNAME Wheaty Grill-Mix mit Bratwürstchen, Chorizo-Wurst und pfeffriges Steak Wheaty Grillsteaks rot-grün: Feurige Paprika und mediterraner Kräutergenuss! Hinweis: Es sei nun schon erwähnt, dass der Geschmackstest nicht nur von mir (Veganerin), sondern auch von einem Fleischesser durchgeführt wurden. Ich esse seit über 20 Jahren kein Fleisch mehr und somit sind meine Erinnerungen nicht mehr ganz so frisch was den Geschmack von Fleisch betrifft. Besonders erwähnenswert ist, dass die Produkte aus Seitan bestehen und nicht aus Tofu. Tofu ist für mich absolut keine Fleischalternative. […]

Sensationell: Grillen mit Wheaty


Rapunzel
Süße Sünde, die mein Naschkatzenherz höher schlagen lässt! Hand aufs Herz: Seitdem ich vegan lebe (seit über 7 Jahren) gab es nichts was ich wirklich vermisse, weil es für ALLES eine super pflanzliche Alternative gibt. Ausgenommen einer einzigen Sache. Gefüllte Nougat-Schokoladeneier von Aldi. Kennt ihr die? Die gibt es meistens zu Ostern. Bei allem was mir heilig ist, gebe ich zu, dass ich hochgradig süchtig nach dieser Sünde war! Ich konnte die Tütenweise vernichten. Ich liebe Nougat. ICH LIEBE NOUGAT! Nougat ist so geschmacksintensiv und zartschmelzend. Das ist wirklich etwas, bei dem  ich schwach werde. Zu Recht! So, nun sind die Nougat-Schokoladeneier nicht vegan und somit aß ich sie so viele Jahre nicht mehr. Bis gestern habe ich keinen guten Ersatz dafür gefunden. Naja, das Leben ist halt kein Wunschkonzert, dafür gibt es andere großartige leckere Dinge. Doch ich entdeckte völlig unerwartet folgende Köstlichkeit:     Produkt und Preis: Nirwana […]

Rapunzel: Süße Sünde der Extraklasse



3.bild
Nachdem ich heute eine Nachricht erhielt, in der ich gefragt wurde, weshalb ich denn vegan lebe, weil das ja so so so ungesund sei und was bitte falsch daran ist, Tiere zu töten und zu essen, bekam er folgende Antwort. Ist Selbstreflexion eigentlich so eine seltene Fähigkeit. Wie kommen Menschen, deren ungesunder Lebensstil schon an der Optik fest zu machen ist, eigentlich auf die Idee vegan als Mangelernährung zu betiteln? Nein, Cola ist kein Vitaminwasser und nein, Burger sind auch keine Vitaminbomben. Natürlich kaufen so Leute angeblich nur auf Biohöfen, erkundigen sich bei jedem Produkt woher es stammt und haben noch nie im Leben einen Supermarkt betreten. Ist klar …. (Die Sternchen ersetzen den Namen.) „Hallo *****, ist deine Nachricht tatsächlich ernst gemeint? Lieber ****, ich lebe seit über 7 Jahren rein pflanzlich und bin kerngesund, wie du auch meinen Bildern entnehmen kannst. Schaue ich mir hingegen deine Bilder an, […]

Wenn Menschen dir ernsthaft erzählen wollen, dass vegan ungesund ist ...





Hope-For-All-Plakat-de
DIESEN FILM MUSS ICH SEHEN! Nina Messingers aufrüttelnder, veganer Dokumentarfilm Hope for All – Food matters. You matter. kommt ab 12. Mai in die Kinos. Eine tolle Chance vielen Menschen die Wichtigkeit einer pflanzlichen Ernährungsweise näher zu bringen! Bereits ab Montag, den 2. Mai startet die Kinotour – mit Filmemacherin + Experten: 2.5. Premiere in München – Kino: Rio Filmpalast Kino 1 um 20:00 Uhr 3.5. Ulm – Kino: Obscura um 19:00 Uhr 4.5. Freiburg – Kino: Friedrichsbau Kino 1 um 19:00 Uhr 5.5. Frankfurt – Kino: Orfeos Erben Kino um 18:45 Uhr 9.5. Leipzig – Kino: Passage Astoria um 19:00 Uhr 10.5. Berlin – Kino: Filmkunst 66 um 20:00 Uhr 11.5. Lübeck – Kino: Filmhaus um 19:30 Uhr 12.5. Hannover – Kino: Kinos am Raschplatz um 20:30 Uhr 13.5. Hamburg – Kino: Abaton um 18:00 Uhr 14.5 Oldenburg – Kino folgt 15.5. Essen – Kino: Filmstudio um 20:00 Uhr […]

Filmtipp: HOPE FOR ALL


Kürzlich aktualisiert7
Probleme, die fast jede Frau kennt Heute stelle ich zwei Produkte vor bei denen der Spruch: weniger ist mehr, wie die Faust aufs Auge passt. Seid ihr auch eine von den Frauen, die zig Gesichtspflegeprodukte im Bad stehen haben? Angefangen bei A wie Augencreme (natürlich von 3 verschiedenen Herstellern) bis Z wie Zinkcreme (das angebliche Wundermittel gegen Pickel). Oder sollte ich die Auswahl eher mit dem kompletten Sortiment von DM/Rossmann/Müller/Douglas beschreiben?! 😉 Tausend Pflegeprodukte, die so viel versprechen und nicht eins hilft 100%. Pickel noch da, teilweise mehr geworden, immer noch trockene Haut, Fältchen lösen sich auch nicht in Luft auf … und so weiter … und sofort … Ihr habt vermutlich schon so viele Kosmetikprodukte getestet, dass ihr mittlerweile wahre Profitester seid. Hm?! 😉 Ich denke, dass kennt ihr auch nur zu gut So, da ich selbiges Problem kenne, berichte ich euch heute von Produkten, die es geschafft haben, […]

Weniger ist mehr – Werde schön mit den Produkten von ...


Kürzlich aktualisiert2
Es geschehen doch noch Wunder. Naja in dem Fall ist es zumindest ein sehr guter Schritt in die richtige Richtung. Wie so oft ist man es von Politikern gewohnt, dass sie stumpfsiges Geschwätz von sich geben, bei denen man sich die Haare raufen könnte. Doch siehe da … Der Landwirtschaftsminsier Dr. Robert Habeck hat meine Sympathie geweckt. Vor kurzem äußerte er nämlich folgendes: „Schleswig-Holsteins Landwirtschaftsminister Dr. Robert Habeck attestierte der Tierhaltung aus ethischer Sicht ein grundsätzliches Rechtfertigungsproblem. Nach seiner Auffassung ist der Tierhaltung und der damit verbundenen Tötung von Tieren für Nahrungsmittelzwecke nämlich mit der reichlichen Verfügbarkeit alternativer Lebensmittel eine wichtige Begründung abhandengekommen. Die Tierhaltung diene heute nicht mehr der Versorgung mit lebensnotwendiger Nahrung, so Habeck. Deshalb müssten die Halter eine neue und gesellschaftlich akzeptable Begründung für ihr Handeln liefern.“ Wie recht er hat! Endlich mal eine realistische Aussage, die tatsächliche Fakten widerspiegelt! DAUMEN HOCH! Jetzt können wir nur noch hoffen, […]

Es geht auch anders: Schlaue Worte vom Landwirtschaftsminister