Rezept: Fluffige Muffins mit wenig Zucker – ideal für Kinder

Veganes Basis Rezept für zig köstliche Muffins Varianten

Wie ihr mitbekommen habt, hatte unser Sohne neulich Geburtstag. Er wurde 2. Da er nun auch in den Kindergarten geht und es dort üblich ist, dass man anlässlich des Geburtstages eine Leckerei mitbringt, testete ich verschiedene Muffins Rezepte. Oh je, die meisten waren solche Zuckerbomben, dass sie immer noch süß waren, obwohl ich den Zucker deutlich reduzierte. Nach 3 Backversuchen und eine Kombination aus verschiedenen Rezepten, gelang mir endlich eine Rezeptur, die sehr zuckerarm ist und super fluffige Muffins enstehen lässt. Natürlich teile ich das Rezept mit euch für die veganen fluffigen Muffins, aus dem man noch zig weitere Variationen zaubern kann. Hier kommt nun das Basis Rezept!

Zuckerarme fluffige vegane Muffins. Aus dem Basis Teig lassen sich viele verschieden Muffins Variationen zaubern. Ideal für Kinder!

Zutaten:

  • 190 g Mehl
  • 35 g Zucker
  • 3 TL Backpulver
  • 100 ml Öl (ich nutze Rapsöl)
  • 150 ml Pflanzen Drink (ich nutze gerne die Vanille Hafermilch von dm)

Optional: zwei Bananen zerdrücken und dazugeben. Dadurch werden die Muffins leicht süßer und der Bananengeschmack passt wunderbar zu Schokomuffins sowie zu Himbeere- und Heidelbeere. Bei Zitronen-, Kokos-  und Orangenmuffins lasse ich die Bananen allerdings weg.

Optional: 1 Päckchen Vanille Zucker

 

Zubereitung Basisteig:

  1. Gebt alle trockenen Zutaten (also Mehl, Zucker, Backpulver) in eine Schüssel und vermengt es gut!
  2. Gebt nun die Milch und das Öl hin zu und vermengt alles mit einem Handmixer. (wenn ihr die Bananen dazu wünscht, dann zerdrückt diese bitte VORHER in einer Schüssel und gebt den Bananenmus serst dann in die Schüssel dazu)
  3. Füllt den Muffinsteig nun in die Förmchen. Ich nutze gerne verschiedene Größen.
  4. Gebt die Muffins nun für ca. 23-25 Minuten bei 170 Grad in den Ofen.
Interessant für dich:  Ich lebe vegan, weil ich das Leid nicht mehr ertrage

Viele leckere Variationen:

Ergänzt den Teig beliebig mit z. B.

  • Himbeeren
  • Heidelbeeren
  • Kakao
  • Schokostückchen (hell oder dunkel)
  • Mohn
  • Zitrone (etwas frischgepressten Zitronensaft in den Teig geben, dann etwas Zitronenschale durch eine Knoblauchpresse pressen und mit in den Teig geben.)
  • Orange (etwas etwas frischgepressten Orangensaft in den Teig geben, dann etwas Orangenschale durch eine Knoblauchpresse pressen und mit in den Teig geben.)
  • Kokos (beliebig viele Kokosflocken in den Teig geben + die Pflanzenmilch durch Kokosmilch ersetzen. Gegeben falls mehr nutzen.)

 

TIPP: Ich teile den Teig immer in zwei Hälften auf und bereite so zwei Sorten zu. Wenn ich mehr Muffins machen will, bereite ich den Teig nochmals zu und teile diesen wieder auf.

HINWEIS: Wenn euch der Teig nicht süß genug ist, gerade, wenn ihr generell nicht zuckerarm esst, dann gebt die Bananen noch dazu oder eben etwas mehr Zucker.

Zuckerarme fluffige vegane Muffins. Aus dem Basis Teig lassen sich viele verschieden Muffins Variationen zaubern. Ideal für Kinder!

Mittlerweile mache ich die Muffins zu jeder Veranstaltung, ob wir nun selbst feiern, irgendwo eingeladen sind oder Besuch bekommen. Die Muffins sind rucki zucki zubereitet und lassen sich vielseitig variieren. Für jeden Geschmack ist was dabei und so haben Gäste immer eine tolle Auswahl und die Muffins werden nicht langweilig. Da sie zuckerarm sind, sind sie auch wunderbar für Kinder geeignet. Für uns ein ideales Rezept!

Viel Spaß beim Nachbacken und Naschen!

Zuckerarme fluffige vegane Muffins. Aus dem Basis Teig lassen sich viele verschieden Muffins Variationen zaubern. Ideal für Kinder!

Weitere vegane zuckerarme Kuchen:

 


Auf www.vchangemakers.de bekommst du pillepalle einfache vegane Rezepte, die phänomenal lecker sind, erhältst absolut wichtige Fakten und geniale Inspirationen für ein besseres und nachhaltigeres Leben. Du erfährst auch ganz private Dinge von mir, wie meine vegane SchwangerschaftStillzeit und die Einführung bzw. Durchführung der veganen Beikost bei unserem Sohn. 

Interessant für dich:  Rezept Beikost: Gemüse Tortellini mit einer Rohkost Gemüsesoße – vegan