Rezept Blechkuchen: Russischer Zupfkuchen vegan – Ideal für Feste

Veganer russischer Zupfkuchen als Blechkuchen

Heute gibt es ein ganz einfaches Blechkuchen Rezept von mir und zwar für russischen Zupfkuchen. Vor einiger Zeit hatte ich bereits ein Rezept für russischen Zupfkuchen mit euch geteilt, allerdings in einer Springform. Nun hatte mein Mann allerdings Geburtstag und wollte natürlich Kuchen mit an die Arbeit nehmen. Kuchen für fast 30 Leute. Nun ja, was eignet sich da besser als Blechkuchen? NICHTS! Und in diesem Sinne habe ich den das Rezept für den russischen Zupfkuchen für ein großes Blech (30x35cm) angepasst. Hier nun das einfache Rezept.

Geniales Rezept für einen veganen russischen Zupfkuchen als Blechkuchen. IDEAL für Partys, Geburtstage und sämtliche Veranstaltungen

 

Zutaten für den Teig:

  • 500 Gramm Mehl
  • 160 Gramm Zucker
  • 90 Gramm Backkakao
  • 260 Gramm vegane Butter (z. B. Alsan: überall erhältlich)
  • 120-160 ml Pflanzenmilch
  • 1,5-2 Päckchen Backpulver
  •  

Zutaten für die Füllung:

  • 1,6-2 kg vegane Quarkalternative (ich verwende immer Alpro SKYR.) Bei diesem Kuchen habe 3 Mal Vanille Skyr verwendet und einen Becher ungesüßt.
  • 4 Päckchen Vanille Puddingpulver (wir verwenden super gerne das Puddingpulver von dm BIO)
  • 240 Gramm Zucker
  • 2-3 EL frischgepressten Zitronensaft
  • Optional: Vanille Zucker

Geniales Rezept für einen veganen russischen Zupfkuchen als Blechkuchen. IDEAL für Partys, Geburtstage und sämtliche Veranstaltungen

Zubereitung des Teiges:

  1. Gebt alle Zutaten in eine Schüssel bis auf die Milch. Verknetet die Zutaten miteinander und gebt immer wieder die Milch dazu. Schaut wie sich der Teig verhält. Wenn er zu trocken ist, dann gebt etwas mehr Milch dazu, wenn er euch schon „gut formbar“ vorkommt, dann braucht ihr auch keine zusätzliche Milch mehr. Bei mir reichen immer ca. 60-80ml an Milch. Ich mag den Teig lieber, wenn er etwas klebrig ist, für wen das nichts ist, der verwendet einfach weniger Milch.
  2. Verteilt den Teig nun auf dem Boden. Lasst den Rand aus. (ACHTUNG: Hebt etwas Teig für die Zupfen auf.) Drückt den Teig schön flach und gleichmäßig aus.
Interessant für dich:  Rezept: Unschlagbarer veganer Käsekuchen – ohne Margarine in der Füllung

 

Zubereitung der Füllung:

  1. Gebt den veganen Quark und das Puddingpulver in eine Schüssel und vermengt sie gut miteinander.
  2. Fügt nun den Rest hinzu, also den Zucker und den Zitronensaft. Gut verrühren!
  3. Falls euch die Masse nicht süß genug ist, dann süßt noch etwas nach.
  4. Anschließend könnt ihr die Masse direkt auf den Teig auf dem Blech geben.
  5. Anstatt normale Zupfen auf der Füllung zu verteilen, habe ich Ausstecher für Weihnachtsplätzchen verwendet und damit den Kuchen verziert. Eine Augenweide nicht wahr?! Verteilt die geformten Zupfen nach Belieben auf dem Kuchen.
  6. Nun könnt ihr den Kuchen für ca. 45 Minuten bei 170 Grad in den Ofen geben.

Ich habe einfach die Menge des ursprünglichen Rezeptes für die Springform verdoppelt, damit kam ich super hin. Zudem hatten wir extra eine Blechkuchenumrandung gekauft, damit wir gleichmäßig große Stücke herausbekommen. Die Blechkuchenumrandung ist flexibel und lässt sie somit auf zahlreiche Größen anpassen. Übrigens habe ich den Rand nicht mit Schokoladenteig ausgelegt!

Die nächsten Tage folgt übrigens noch ein Rezept für einen weiteren Blechkuchen und zwar für einen Mandel Grieß Apfelkuchen mit Zimt. Unheimlich lecker! Seid gespannt!

Geniales Rezept für einen veganen russischen Zupfkuchen als Blechkuchen. IDEAL für Partys, Geburtstage und sämtliche Veranstaltungen

Geniales Rezept für einen veganen russischen Zupfkuchen als Blechkuchen. IDEAL für Partys, Geburtstage und sämtliche Veranstaltungen

Geniales Rezept für einen veganen russischen Zupfkuchen als Blechkuchen. IDEAL für Partys, Geburtstage und sämtliche Veranstaltungen

 

Hier sind noch weitere unheimlich leckere und vor allem einfache vegane Kuchen Rezepte: