Rezension: Dieses Buch lässt mich nicht mehr schlafen – Change! – Graeme Maxton

„Change! Warum wir eine radikale Wende brauchen“ von Graeme Maxton


Stellt euch vor, was passiert, wenn unser Trinkwasser knapp wird. Stellt euch die sozialen Konflikte vor, wenn dazu noch Essen knapp wird, weil es zu viele Ernteausfälle gibt. Stellt euch vor, wie fremde Leute an eure Haustür klopfen und Wasser und Essen brauchen. Ich muss euch nicht erzählen, wie Menschen handeln, wenn sie verzweifelt sind. Also ich will keine verzweifelten Menschen vor meiner Haustür …


Diese Rezension über das Buch „Change! Warum wir eine radikale Wende brauchen“ von dem Autor Graeme Maxton, schreibe ich mit der Absicht, euch nicht nur irgendein weiteres Buch zu empfehlen, was maximal ganz interessant ist. Nein, ich empfehle euch mit dieser Rezension ein Buch, was euch verändern wird. Euch und euer Handeln, euer Gewissen und auch euer allgemeines Wissen über den „aktuellen“ Notstand. Wir stehen nämlich nicht nur an einer Grenze zu einer Katastrophe, sowie es die Medien noch auf ihre Weise „verharmlosen“. NEIN, wir befinden uns in der Katastrophe, die von Jahr zu Jahr schlimmer wird. Das einzige was wir nur noch tun können, ist es zu versuchen, den Klimawandel in kontrollierte Bahnen zu lenken. Da das Wissen darüber enorm wichtig ist, berichte ich euch heute von meiner ganz besonderen Buchempfehlung für euch. Das Buch trägt, wie erwähnt, den notwendigen Titel „Change! – Warum wir eine radikale Wende brauchen.“ Klartext vom allerfeinsten. Kein Gequassel um den heißen Brei, sondern Fakten pur.

Dieses Buch wird euch verändern. Euch und euer Handeln … Rezension über das Buch “Change! Warum wir eine radikale Wende brauchen” von Graeme Maxton.

Thematischer Inhalt

Anzeichen eines katastrophalen Wirtschaftssystems

Der Autor Graeme Maxton gibt in seinem Buch „Change! – Warum wir eine radikale Wende brauchen“, einen umfassenden Rundumblick über die Thematik Klimawandel. Er führt nicht nur auf, was der Klimawandel für Folgen für die Natur bedeutet, sondern bezieht sämtliche weitere Faktoren ein, die daraus resultieren – wie z. B.

  • Erderwärmung,
  • Flüchtlingsströme,
  • gesellschaftliche Unruhen,
  • Artensterben,
  • vergiftete Umwelt
  • unerträgliche Lebensbedingungen für uns Menschen etc.

Er erklärt leicht verständlich, wie kontraproduktiv unser Wirtschaftssystem ist, welche Rolle es beim Klimawandel spielt und dass es in keiner Weise mit der Natur einhergeht. Unser aktuelles Wirtschaftssystem beutet uns alle gegenseitig aus und kannibalisiert sich im Prinzip selbst und damit auch uns. Der Klimawandel und alle damit einhergehenden Probleme sind deutliche Zeichen für unser katastrophales System, was auf lange Frist zerstörerisch wirkt. Er liefert genaue Vorstellungen, wie unser Wirtschaftssystem aussehen müsste, damit es mit unseren Bedürfnissen und die der Natur zusammenspielt und zwar friedlich, ohne dass wir die Natur oder Menschen ausbeuten. Sehr sehr interessant! Ein Abschnitt, den ich mit Spannung gelesen habe.

Interessant für dich:  Markus wurde von einem gleichgültigen Allesesser zu einem überzeugten Tierrechtsaktivisten
Dieses Buch wird euch verändern. Euch und euer Handeln ... Rezension über das Buch "Change! Warum wir eine radikale Wende brauchen" von Graeme Maxton. Dieses Buch wird euch verändern. Euch und euer Handeln ... Rezension über das Buch "Change! Warum wir eine radikale Wende brauchen" von Graeme Maxton.

Info: So sehen Bücher bei mir aus, die mich inhaltlich fesseln. Lauter Eselsohren und Markierungen

 

Das Verhalten der Menschen ist ein Problem, ein großes Problem.

Des Weiteren sagt er ganz offen und unverblümt, wieso die meisten Menschen nicht in der Lage sind die Komplexität und die Dringlichkeit des Klimawandels bzw. Klimafolgen intellektuell zu erfassen. Menschen denken kurzfristig, sind bequem und schauen gerne weg, weil es schlichtweg einfacher ist. Doch genau dieses kontraproduktive und unsoziale Verhalten gibt es nicht zum ersten Mal in der Geschichte der Menschheit. Er nennt ganz klare Beispiele, die einem selbst die Augen öffnen und ein Licht aufgehen lassen. Das ist ebenfalls einer der Abschnitte, die sich bei mir sehr deutlich eingeprägt haben. Seine genannten Vergleiche habe ich nie in Verbindung gebracht und er hat sowas von recht. Damit hat er eine absolute Punktladung erreicht. Eine andere Problematik bei der Wahrnehmung des katastrophalen Klimawandels sind die langsamen negativen Veränderungen des Klimas. Seit Jahrzehnten zeichnet sich ein Temperaturanstieg an, doch es folgte von keiner Seite eine entsprechende Reaktion. Bereits 1972 sagte der Bestseller „Die Grenzen des Wachstums“ voraus, dass es sich so entwickelt, wie es heute ist. Ernst genommen hat das jedoch so gut wie niemand.

Zum anderen erklärt er auch sehr genau, weshalb es keine Non Plus Ultra Lösung ist, unzählige Bäume zu pflanzen, damit diese vermehrt CO2 speichern oder Geo-Engineering zu nutzen. Es gibt wohl einige Theorien, die darauf abzielen Chemikalien in höhere Schichten der Atomsphäre zu hinterlassen, damit sich die Erde abkühlt. Selbst eine gefährliche Idee zur Nutzung von Atombomben besteht. Man muss kein Experte sein um diese Ideen für größenwahnsinnig zu halten. Die Konsequenzen könnten alles noch verschlimmern. Auch verdeutlicht er, wieso der Öko Kapitalismus KEINE wirkliche Lösung darstellt. Wieder so ein Abschnitt, der super interessant ist und eine logische Erklärung mit sich zieht. Denn so wie er es darstellt, wurde mir ebenfalls mehr als deutlich bewusst, dass das selbstverständlich keine Lösung sein kann.

Er nennt in seinem Buch ein Kippjahr, ab wann wir es endgültig geschafft haben müssen, ansonsten drohen uns alle lebensbedrohliche Folgen. Mir wurde bei dem von ihm genannten Zeitraum ganz schwindelig. So wenig Zeit bleibt uns.

Interessant für dich:  Martin: "Es fühlte sich so an, als wäre ich aus einem Alptraum aufgewacht."

Allerdings weist er nicht nur auf die dramatischen und sehr lebensbedrohlichen Folgen hin, sondern liefert für jede Partei bzw. Personengruppe Lösungsvorschläge. Sei es für Politiker, Konzernmitarbeiter, Unternehmer, Privatpersonen oder selbst Militär, Banken- und Finanzsektor, Religiöse Gruppe etc., jede Gruppe, wirklich jede, bekommt glasklare Lösungsvorschläge und Inspirationen.

Seine Lösungsvorschläge sind zudem durchdacht, annehmbar und umsetzbar. Zumal wir auch sämtliche Mittel für eine sichere Wende besitzen, jeder von uns. Der Frage ist an dieser Stelle mal wieder der Wille.  

Graeme Maxton hat dieses Buch geschrieben, um Menschen vom aktiven Handeln zu überzeugen, eine wichtige Debatte über den Klimawandel und dessen Folgen auszulösen und Menschen ihr Bewusstsein wiederzugeben für ihre eigene Macht, ihr eigene Stimme, und ihre eigene Verantwortung einzustehen und vor allem aktiv zu nutzen!

Zusammenfassend ist zu sagen, dass der Inhalt informiert, schockiert, traumatisiert, und aufrüttelt, allerdings auch absoluten Kampfgeist auslöst. Lesen! Lesen! Lesen!

Dieses Buch wird euch verändern. Euch und euer Handeln … Rezension über das Buch “Change! Warum wir eine radikale Wende brauchen” von Graeme Maxton.

Alle aufgeführten Aussagen bzgl. des Klimawandels und Co. belegt er durch sämtliche Quellen.

 

Details zum Buch:

Titel: Change! Warum wir eine radikale Wende brauchen

Autor: Graeme Maxton

Preis: 18 €

Seitenanzahl: 159

Verlag: Komplett Media

Mehr Infos + Bestellmöglichkeit: Change! Warum wir eine radikale Wende brauchen – Graeme Maxton  B

Hinweis. Bestellt bitte nicht über Amazon.

 

Fazit

Graeme Maxton hat ein so bedeutendes Buch geschrieben, was für jeden geeignet ist. In verständlicher und einfacher Sprache vermittelt er die Notwendigkeit eines Umdenkens und verdeutlicht die Konsequenzen unseres ausbeuterischen Wirtschaftssystems. Die dramatischen und zerstörerischen Folgen des Klimawandels bringt er mit absoluter Klarheit auf den Punkt. Nachdem ihr das Buch gelesen habt, gibt es keine Ausflüchte, Ausreden oder Verstecken mehr. Jeder muss jetzt handeln. Jeder! Ob Privatperson, Politiker oder sonst wer. Jeder ist nun gefragt! Wie bereits erwähnt, gibt es in dem Buch auch sehr sinnvolle Lösungsvorschläge, die sehr einfach umzusetzen sind. An den Mitteln fehlt es uns allen nicht, nur am Wille. Das Buch habe ich, trotz High Need Kind, in zwei Tagen gelesen. Ich war danach so aufgebracht, dass ich selbst beim Zubettgehen keine anderen Gedanken mehr fassen konnte. Wir müssen alle noch mehr tun als wir ohnehin schon tun. Wir müssen lauter werden! Mit dem vorgeführten Buch habt ihr nicht nur eine Informationsquelle, sondern auch gleichzeitig ein klasse Werk zum einwandfreien Argumentieren mit Leuten, die den Klimawandel und seine dramatischen Folgen leugnen oder verharmlosen.

Interessant für dich:  Vegane Kinderküche: Kürbis Möhren Kartoffelsuppe

Ihr bekommt von mir eine absolute und dringende Kaufempfehlung! Kauft euch das Buch, erweitert euer Wissen und werdet ein Teil des Wandels! Wissen ist Macht!

@Graeme Maxton: DANKE von Herzen für dieses wichtige Werk! 

In eigener Sache:

Es sei gesagt, dass jeder von uns ALLE Mittel hat um den Klimawandel in kontrollierte Bahnen zu lenken und ihn nicht noch weiter zu befeuern. ALLE notwendigen MITTEL hat jeder von uns. Du, ich, dein Nachbar, deine Eltern, Kollegen etc. – ALLE!. Wichtig ist nur, dass wir alle mal aufhören Ausreden zu finden um uns nicht aus unserer Komfortzone zu bewegen, sondern den eigenen Hintern hochbekommen und unser Leben retten. Die Welt brauchen wir nicht retten, die will sich eh gerade von uns befreien und danach …irgendwann hat sie sich von uns wieder erholt. Es geht einzig allein um unser aller Leben. Und das ist mir verdammt noch mal sowas von heilig – dass meines Kindes, meines Mannes, meiner Familie, Freude und mein eigenes – und ich persönlich werde weiterhin so einiges tun um meine Liebsten zu beschützen. Mit meinen Mitteln, rette ich unser aller Zuhause! Mach mit!

Wenn euch die ersten Zeilen nicht gereicht haben, dann spinnt das Szenario nur wenige, ganz wenige Jahre weiter:


Stellt euch vor, euer Kind bettelt euch um Nahrung und Wasser an. Stellt euch vor, ihr könnt den Hunger und den Durst eures Kindes nicht stillen. Stellt euch vor, dass ihr auch nicht mehr draußen aufhalten könnt, weil es zu heiß ist. Stellt euch vor, dass euer Kreislauf die anhaltende Hitze nicht mehr aushält. Stellt euch vor, dass ihr euer zuhause verlassen müsst, weil es in der nahen Umgebung kaum Wasser und Essen mehr gibt.


Ich will das nicht erleben. Mein Kind soll das nicht erleben. Meine Enkel sollen das nicht erleben. Also handle ich.

Koch doch morgen mal klimafreundlich, wie wärs? 🙂 

Klimafreundliche Rezepte findest du hier: Rezepte