Das wachsende Bewusstsein für den Veganismus ließ Michael immer tiefer graben und hinterfragen

Interview 7

Michael wünscht sich, dass mehr vegane Männer ihre Lebensweise stärker in der Öffentlichkeit kommunizieren – so wie Frauen es tun.

Michael schildert interessant und authentisch, wie der Veganismus ihn verändert hat. Es war ein wachsender Prozess, wie bei vielen anderen auch. Zudem zeigt Michael auf, wie wichtig es ist zu seinen Werten zu stehen und nicht aus Bequemlichkeit doch ein Schnitzel oder ähnliches tierisches zu verzehren, wenn man bspw. irgendwo eingeladen ist. Veränderungen brauchen Mut und diesen lebt er. Erfahrt nun mehr über Michael, der die Aktion Männer inspirieren Männer interessant fortsetzt.

1. Erzähl zunächst etwas über dich: Wer bist du?
Mein Name ist Michael, bin 39, gebürtiger Wiener, Familienvater & mehrfacher Gründer.Michael wünscht sich, dass mehr vegane Männer ihre Lebensweise stärker in der Öffentlichkeit kommunizieren – so wie Frauen es tun.

2. Weshalb lebst du vegan? Was war der Auslöser?
Meine Frau hat das Thema und das Bewusstsein für gesündere und bewusste Ernährung immer mehr in den Fokus gerückt. Zusätzlich haben wir uns über eigene Recherche und Dokus (z.B. Netflix, “What the health”) über das Thema informiert. Es war jedoch schon eine Entwicklung und nicht von heute auf morgen. Das Bewusstsein, wenn man sich damit beschäftigt, lässt einem immer tiefer graben und hinterfragen. Dann war uns aber bald ziemlich schnell klar, wenn wir uns ändern dann radikal und keine halben Sachen. 

3. Was müsste, deiner Meinung nach, noch getan werden um der Gesellschaft den Veganismus näher zu bringen?
Es werden zwar mittlerweile laufend Umweltthemen – gezwungenermaßen siehe Plastik – immer wieder thematisiert, aber das der Fleischkonsum (sowie “vegetarische” Tierprodukte) höhere Schäden, Ausbeutung und Verschmutzung als alle anderen Problem (Verkehr, etc.) verursachen, wird oft unter den Teppich gekehrt. Hier muss mehr Aufklärung in den Medien betrieben werden und der Veganismus muss auch selbst sein oft noch angestaubtes “militantes” Image, von früher, ablegen.

Interessant für dich:  Rezept: Kartoffel-Hack-Wraps vegan – Moodley Manor More-ish Mince

4. Statistisch gesehen leben überwiegend Frauen vegan. Hast du einen Tipp für Männer, die eventuell Bedenken haben als unmännlich zu gelten, wenn sie vegan leben?
Der Fleischkonsum wird noch immer als “männlich” & traditionell angesehen. Das sind jedoch Sichtweisen von gestern. Der gesunde & nachhaltige Lebensstil kennt keine Geschlechter. Mittlerweile gibt es auch eine Vielzahl an Ersatzprodukten, damit auch der Mann nicht auf sein Steak, Burgerpatty & Grillwürstchen verzichten muss. Ebenfalls ein gutes Bsp. sind Profisportler, die sich vegan ernähren oder leben und trotzdem – gerade deswegen – Höchstleistungen erbringen.

5. Eine Frage zu deinen persönlichen Erfahrungen. Wie reagieren Männer darauf, wenn sie mitbekommen, dass du vegan lebst?
Anfangs wird man sicher manchmal noch belächelt, aber auch das hat sich in den letzten Jahren ziemlich geändert. Es wird immer mehr “akzeptiert” und mehr noch man merkt das sich ein nachhaltigeres Bewusstsein in der Gesellschaft  entwickelt.

6. Wie hat dein Umfeld auf deine Entscheidung vegan zu leben reagiert?
Anfangs war sicher noch viel Unverständnis dabei, vor allem bei der älteren Generation. Viele davon wissen, nicht einmal was vegan bedeutet. Aber mit der Zeit lernen sie es kennen und auch zu akzeptieren – man muss halt “stur” bleiben und nicht dann am Sonntagstisch bei der Oma aus Bequemlichkeit oder Scham das Schnitzel oder Schweinsbraten essen. Wenn man es aus Überzeugung lebt und es auch immer wieder erklärt, dann wird es verstanden. Und früher oder später bewegt man damit auch andere in der Familie!

7. Wie reagierst du auf dumme Sprüche bzgl. deiner Ernährungsweise?
Lassen mich eigentlich kalt. 

Interessant für dich:  Scheiß*-Plastik: Wieso, weshalb, warum

8. Wie reagieren Frauen auf deinen Ernährungsstil?
Klarerweise, wie uns ja auch die Statistik zeigt, aufgeschlossener. Es sind auch hauptsächlich Frauen, die die ganze vegane Lebensweise stark nach aussen hin vertreten und kommunizieren. Das vermisse ich bei Männer ziemlich.

9. Ist es dir wichtig, dass dein/e Partner/in auch vegan lebt?
Absolut, zusammen geht natürlich vieles leichter. Umgekehrt wäre für mich mittlerweile undenkbar.

10. Befinden sich noch andere Veganer oder Vegetarier in deinem Umfeld oder bist du (noch) der Einzige?
Den ein oder anderen Flexitarier und Vegetarier gibt es natürlich, aber Veganer treffen wir dennoch nur hin und wieder im engeren Bekanntenkreis.

11. Was ist dein liebstes veganes Produkt?
Eigentlich ziemlich viel klassische “Fleischprodukte”, die nun einfach mit anderen Zutaten, jetzt einfach viel leckerer und gesünder sind. Wie der Jackfruit oder Beyond Meat Burger, Spaghetti mit Sojabolognese aber Tacosalat, gegrillter Karfiol & Süsskartoffel und viel Tofu.

12. Gibt es noch etwas was du unveganen Männern mit auf den Weg geben möchtest?
Eigentlich auch schon in den anderen Antworten enthalten.

Michael wünscht sich, dass mehr vegane Männer ihre Lebensweise stärker in der Öffentlichkeit kommunizieren – so wie Frauen es tun.

Lieber Michael, auch dir ein herzliches Danke für deine Teilnahme! Schön, dass du zu der Fraktion Männer gehörst, die ihren Veganismus nach außen hin vertreten und selbstbewusst dazu stehen! Deine Worte werden sicherlich so einige Männer noch einmal stärken. Vielen Dank! 

Wenn du auch männlich bist und vegan lebst, dann mach doch bei der Aktion Männer inspirieren Männer mit! 🙂 Alles relevante findest du hier: AUFRUF für die Aktion: Männer inspirieren Männer!

Ich freue mich auf deine E-Mail!

Hier geht es zu weiteren tollen Interviews der Aktion: