Ich lebe vegan, um das Aufsteigen von Treibhausgasen zu verhindern

Das Aufsteigen von Treibhausgasen

Diesmal thematisiere ich einen Punkt, der unglaublich wichtig ist. Es geht um die Treibhausgase, die unsere Atmosphäre belasten. Ich werde euch im folgenden kurz und knapp erklären, was es damit auf sich hat. 

Ich lebe vegan, um das Aufsteigen von bis zu 1.600 Treibhausgasen zu verhindern

Ich erkläre euch diese unheimliche Zahl. Seit Tausenden von Jahren sind gewisse Teile der Erde gefroren. Diese Gebiete nennt man Permafrostgebiete. Langzeitmessungen haben ergeben, dass diese Gebiete anfangen zu schmelzen und zwar schneller als gedacht.

 

Was ist daran schlimm?

Unter den oft mehreren hundert Meter dicken Eisschichten, befinden sich riesige (!) Mengen an abgestorbenen Pflanzenresten. Sobald diese Auftauen und sich zersetzen, entsteht zunächst Kohlendioxid. Passiert dies unter sauerstoffreichen Bedingungen, wie unter der Wasseroberfläche bildet sich das extrem gefährliche Methan. Wenn das passiert, steigen gigantische Mengen Kohlenstoff ZUSÄTZLICH (!) in die Luft. Der Sonderbericht des IPCC spricht von bis zu 1.600 GIGATONNNEN!!! Das wäre zweimal so viel, wie sich aktuell bereits in der Atmosphäre befindet. Das wäre vernichtend. Vernichtend! Somit gilt dieses Ereignis als Kipppunkt. Wenn das passiert, ist es vorbei mit uns und sämtlichen anderen Lebewesen. Es würden dann KEINERLEI Maßnahmen, wirklich KEINE einzige mehr helfen um unser Leben zu retten. 
Es würden dann zwar eventuell mehr Pflanzen wachsen, die Kohlendioxid aufnehmen könnten, ABER die Erde würde durch das fehlende Eis dunkler werden und würde somit NOCH MEHR Wärme der Sonne aufnehmen. Unsere jetzigen Schneeregionen reflektieren bis jetzt das Sonnenlicht und stoßen die Wärme sozusagen ab. Das verhindert eine massive Erwärmung der Erde. Sind die Schneeregionen weg … war es das mit uns. 

Interessant für dich:  Test: Festes Shampoo von dm – Kokos und Mandarine Basilikum Duft

Was also tun?

AKTIV werden und zwar jeder! Die einfachste Lösung ist, die pflanzenbasierte Kost in den Alltag zum aller größten Teil einfließen zu lassen. Denn der CO2 Ausstoß wird dadurch massiv(!) verringert und zwar von jedem einzelnen Menschen. Schneller und leichter lässt sich die Welt nicht retten, denn Fleisch und Milch haben den GRÖßTEN Einfluss auf unseren ökologischen Fußabdruck. Wenn du vegan lebst, sparst du jährlich durchschnittlich über 2 Tonnen Treibhausgase ein. 

Krass oder? 2 Tonnen sind so viel. Jetzt überschlag das mal auf viele viele Menschen. Wir könnten damit so viel Gutes für unser Klima erreichen und trotzdem schlemmen was das Zeug hält 
Du musst nicht 100% perfekt vegan leben. Es reicht, wenn wir alle 80% unperfekt vegan leben. 🙂 Ein Versuch ist es wert! Probiere doch mal die nächsten Tage klimafreundlicher zu essen.

Pillepalle einfache Rezepte findest du auf www.vchangemakers.de 

Wusstest du, dass man so “einfach” und “schnell” aktiv etwas gegen den Klimawandel tun kann? Wie ist das denn bei dir? Isst du schon klimafreundlicher als vor kurzem noch? oder lebst du bereits vegan oder vegetarisch? Machst du dir darüber Gedanken, ob deine Ernährung klimafreundlich ist? Erzähl doch mal, wie du dich ernährst. Melde dich gerne bei mir: Schreib mir!

Die Lösung bist du!

Wir müssen das Aufsteigen von bis zu 1.600 Gigatonnen Treibhausgasen verhindern! Der Klimawandel ist eine ernste Bedrohung! Erfahre die einfache Lösung!

Quellen

Weitere Artikel dieser Aufklärungsserie: