Change your life, switch to V!

Ich bin schwanger! – Meine 2. vegane Schwangerschaft

8. Schwangerschaftswoche – Warum ich es euch jetzt schon sage:

Hinweis: Dieses Posting ist vor 2 Wochen auf den sozialen Kanälen (Instagram und Facebook) online gegangen. Der Blogbeitrag folgt nun zwei Wochen später und ich bin somit mittlerweile in der 10. Woche.


Ihr habt euch sicherlich gewundert, weshalb es auf meinen Social Media Kanälen, wie Instagram und Facebook, so ruhig geworden ist. Keine Stories mehr, wenige Beiträge, kaum Interaktionen. Nun, wisst ihr den Grund. Ich bin zum zweiten Mal schwanger und wir sind überglücklich, dass unsere Familien nun wächst. 🥰 ❤

Da ich seit Wochen mit zunächst starker Übelkeit und nun mit enormer Erschöpfung und Müdigkeit zu kämpfen habe, war ich nicht in der Lage auf den sozialen Kanälen, wie Instagram und Facebook,  sonderlich aktiv zu sein. Es hatte auch ehrlich gesagt, keinerlei Priorität. Ich konnte so manche Tage vor Übelkeit und Erschöpfung kaum sprechen. Schrecklich! Nun geht es mir langsam besser, doch noch nicht wirklich gut. Ich bin zwar „erst“ am Ende der 8. Woche, doch ich teile euch jetzt schon mit, dass ich schwanger bin.

Meine zweite vegane Schwangerschaft! Kommt mit auf meine Reise und erfahrt alles rund um das Thema vegane Schwangerschaft.


Was hat mich dazu bewegt es euch jetzt schon zu sagen und nicht erst am Ende der 12. Woche?

Eine gute Freundin erlitt innerhalb der ersten drei Monate eine Fehlgeburt und hat darunter schrecklich gelitten. Sie hatte das Gefühl, dass sie eine Ausnahme sei, weil sie es kaum von anderen gehört hatte. Das hat mich zum Nachdenken bewegt und ich habe mich dazu entschlossen, nicht die drei Monate abzuwarten bevor wir es irgendwem mitteilen. So hatten wir es auch in der ersten Schwangerschaft gemacht. Ich sehe darin jedoch keinen Grund mehr, denn selbst wenn ich eine Fehlgeburt erleide, gehe ich damit offen um und werde es nicht tabuisieren. Ich denke, dass wir uns Frauen viel mehr helfen können, wenn wir offen mit solchen Vorfällen umgehen. Wir sollten alle viel offener mit unseren Schwangerschaften und eventuellen Komplikationen umgehen um zu zeigen, dass es vielen Frauen so geht und sie keine Ausnahme sind, wenn sie z. B. eine Fehlgeburt erleiden.

Wir freuen uns wahnsinnig über unser zweites Wunschkind und sind sooo gespannt, welche kleine Seele sich auf den Weg zu uns gemacht hat. Im Frühjahr wissen wir mehr 🙂

Es ist nun meine zweite vegane Schwangerschaft und ich nehme euch wieder mit auf diese spannende Reise. 🙂

Hier könnt ihr alles über meine erste vegane Schwangerschaft und sämtliche Informationen über dieses Thema nachlesen: Meine 1. vegane Schwangerschaft