Es geht auch anders: Schlaue Worte vom Landwirtschaftsminister

Es geschehen doch noch Wunder. Naja in dem Fall ist es zumindest ein sehr guter Schritt in die richtige Richtung. Wie so oft ist man es von Politikern gewohnt, dass sie stumpfsiges Geschwätz von sich geben, bei denen man sich die Haare raufen könnte. Doch siehe da … Der Landwirtschaftsminsier Dr. Robert Habeck hat meine Sympathie geweckt. Vor kurzem äußerte er nämlich folgendes:

“Schleswig-Holsteins Landwirtschaftsminister Dr. Robert Habeck attestierte der Tierhaltung aus ethischer Sicht ein grundsätzliches Rechtfertigungsproblem. Nach seiner Auffassung ist der Tierhaltung und der damit verbundenen Tötung von Tieren für Nahrungsmittelzwecke nämlich mit der reichlichen Verfügbarkeit alternativer Lebensmittel eine wichtige Begründung abhandengekommen. Die Tierhaltung diene heute nicht mehr der Versorgung mit lebensnotwendiger Nahrung, so Habeck. Deshalb müssten die Halter eine neue und gesellschaftlich akzeptable Begründung für ihr Handeln liefern.”

Wie recht er hat! Endlich mal eine realistische Aussage, die tatsächliche Fakten widerspiegelt! DAUMEN HOCH! Jetzt können wir nur noch hoffen, dass der Gute seiner Meinung treu bleibt und seinen Standpunkt durchsetzt.

Den gesamten Artikel könnt ihr hier nachlesen: Zum Artikel
Kürzlich aktualisiert2