MaKao *she*– Süße Versuchung für sinnliche Momente

Pure Raw – MaKao *she*

Beflügel deine Sinne mit MaKao *she*– Süße Versuchung für sinnliche Momente

Sie lässt sich nicht verheimlichen. Meine Vorliebe für süße Dinge. Ich bin ein Genussmensch und zugleich auch sehr gesundheitsorientiert. Hmm, nicht immer passen diese Eigenschaften zusammen. Doch ich wäre nicht ich, wenn ich für alles eine wunderbare Alternative finden würde, die süß, vegan- und gesund vereint.  😉

Die Leser, die mich schon länger verfolgen, wissen wohl um meine süße Vorliebe! 😉

Nun, seit einigen Monaten achte ich vermehrt darauf, wie hoch der Zuckeranteil in meinen Lebensmitteln/Gerichten/Getränken ist. Nach einem Treffen mit meiner lieben Freundin Anne, dir mir einen Film und Literatur zum Thema „Zucker“ empfohl, werfe ich ein Auge auf den Zuckeranteil in Lebensmitteln und Co.

Somit möchte ich euch heute von einer süßen Versuchung berichten, die so sanft und mild ist, dass ihr nach einer kurzen Besinnung beginnt, mit allen Sinnen zu genießen. Als besonders erwähnenswert gilt der Punkt, dass es sich um ein rohveganes Produkt handelt! Es wurde bei der Verarbeitung nicht erhitzt und erhält somit noch alle Nährstoffe und ist somit sogar noch gesund. Doch nicht nur das macht ihn besonders, nein. MaKao *she* enthält noch etwas ganz besonderes. Und zwar Shatavari. Dabei handelt es sich um eine Pflanze, die vorzugsweise in der Ayurvedischen Lehre verwendet wird. Shatavari wirkt sehr gesundheitsfördernd und wird bspw. bei Magenerkrankungen verwendet, bei Durchfall, Demenz und Krebserkrankungen. Doch nicht nur das. Es wirkt auch fördernd auf das weibliche und männliche Sexualsystem. Na, das klingt doch mal nach einem ganz besonderen Produkt. 😉

Interessant für dich:  Robby (Beyer & Söhne): "Wir wollen ein Unternehmen führen, das etwas verändert. Auf wirtschaftlicher, menschlicher und ökologischer Ebene."

Ich habe euch genug auf die Folter gespannt. Ich stelle euch mit Freude „MaKao *she*“ vor. Ein veganer Rohkost-Kakao von der Firma Pure Raw.

MaKao1

Ich habe MaKao *she* in drei Varianten getestet und zwar mit kalter Pflanzenmilch, im Shake mit Bananen und als warmes Getränk.

 

Variante 1: MaKao *she* in kalter Pflanzenmilch

Das Pulver hatte ich in kalte Milch (Direkt aus dem Kühlschrank) verrührt, doch dieser Test verlief nicht wie erwartet. Das Pulver löste sich sehr schwer und es entstanden Klumpen. Ein Genuss war es noch nicht wirklich. Doch was direkt sehr positiv zum Vorschein kam, war der milde Geschmack. Kein typischer viel zu süßer Kakaogeschmack, wie man ihn von herkömmlichen Produkten kennt. Ein milder, ganz feiner Geschmack, der die Geschmacksempfindungen wieder back to the roots bringt. Kein übersüßter übertriebener Schokogeschmack. Wunderbar! Endlich wieder etwas, wie es sein sollte. Weg von den Zuckerbomben, hin zu wahrem Genuss. Mit ca. 8gr Zucker auf 100gr ist MaKao absolut zu empfehlen. Ich achte darauf, dass ich möglichst unter 10gr bleibe, was natürlich manches mal gar nicht so einfach ist. Vor allem, wenn es um süße Dinge geht. Doch da die Klumpen noch zu dominant waren, musste Versuch Nr. 2 her.

Variante 2:  MaKao *she* im Mixer: Bananen-Schoko-Milch

Was passt besser als Banane und Schoko zusammen? Richtig. Nichts! 😉
Somit landeten Bananen, MaKao *she* und Pflanzenmilch im Mixer. Als alles gut vermixt war, kam es zum Test. Mmmmhhhh …. Da war die perfekte Zubereitung! Im Mixer verbindet sich das Pulver perfekt mit der Milch und weiteren Zutaten. Keine Spur von Klümpchen. Der feine und milde Schokoladengeschmack passte hervorragend zu den Bananen. Die Bananen gaben die Süße dazu und somit entstand ein wunderbarer Shake, der ohne extra gesüßten Kakao auskam. Wenn man Kakao hört, denkt man automatisch an ein stark gesüßtes Getränk. Man merkt gar nicht, was man seinem Körper antut, wenn man solche Zuckerbomben konsumiert. Das Suchtzentrum im Gehirn wird praktisch bombadiert und regelrecht gefüttert. Überall steckt Zucker drin. Als ob uns die Industrie abhängig machen will. Automatisch schmecken uns nur noch Dinge, die ordentlich gesüßt sind. Was völlig falsch ist! Weg von den Zuckerbomben, hin zu wahrem Genuss. Die Geschmacksknospen werden ganz neu gefordert und nach kurzer Umgewöhnung, entdeckt man den wahren Genuss von vielen Lebensmitteln, die ohne diese Zuckerbomben viel besser schmecken.

Interessant für dich:  Wer ich bin - Das Gesicht hinter VCM - Jessica Aschhoff

 

MaKao2

 

Was darf bei einem Text von Kakaopulver natürlich NICHT fehlen?
Warmer Kakao. Ganz genau! 🙂

Ich liebe es an ungemütlichen Tagen einen warmen Kakao zu schlürfen. Somit sind wir bei der nächsten Variante angekommen.

Variante 3: MaKao *she* mit warmer Milch

Hach, was gibt es schöneres als ein gemütliches Plätzchen in seinem Zuhause, verkuschelte Katzen und eine große Tasse warmer Kakao?! Nicht viel, wenn ich ehrlich bin 😉

MaKao *she* in warmer Milch eingerührt, löst sich leicht auf und auch bei dieser Variante entstehen keine ungewollten Klümpchen. Vielen macht sowas nichts aus. Doch ich mag es lieber cremig ohne Klümpchen. Und somit hatte ich nun ein wohlduftendes Tässchen vor mir, mit einem cremigen und sanften Kakaogeschmack mit gänzlich angenehmer Süße. Und das alles vegan, bio und Rohkostqualität! Perfekt! 🙂

 

MaKao3

Werte bei Pure Raw:

„Jeden Tag essen wir, jeden Tag „verbrauchen“ wir… – und haben damit jeden einzelnen Tag in unserem Leben die Möglichkeit, Verantwortung zu übernehmen durch die sorgfältige Auswahl der Dinge, die wir zu uns nehmen. Verantwortung für uns selbst und unser Wohlbefinden und Verantwortung für die Ressourcen, die Umwelt und das Miteinander auf unserem Planeten. Und dabei sind die einfachsten Dinge wie so oft die Besten und Effektivsten.“

Preis:

80gr für 6.95 Euro

 

Fazit:

Wunderbar! Back to the roots. Weg von den industriellen verarbeiteten ungesunden Sachen, die eine Zuckerabhängigkeit schaffen und den gesamten Organismus negativ beeinflussen. Diese Dinge täuschen unser Geschmacksempfinden und trainieren uns auf Dauer darauf, nur noch diese übersüßten ungesunden Dinge konsumieren zu wollen. Somit gibt es von mir eine ganz klare Kaufempfehlung für dieses bio, vegane, Rohkost-Kakaopulver. Es wirkt gesundheitsfördernd durch die verwendeten Zutaten, kommt ohne Zuckerzusatz aus, ist ohne tierische Bestandteile  und dazu noch handverlesen! Eine süße Versuchung für die Sinne, die das Wohlbefinden steigert! Ihr müsst eure Lieblingsvariante finden und selbst testen. Bei mir ist es definitiv die Zubereitung im Mixer und mit warmer Milch. Jeden Cent wert.

Interessant für dich:  Rezept: Kartoffel-Hack-Wraps vegan – Moodley Manor More-ish Mince

Kauft MaKao *she* und überzeugt euch selbst: Zum Produkt

Mehr bio-vegane-Rohkost Produkte shoppen: www.pureraw.de

*sponsored post*