Pelz tötet!

„Einige Tiere bekommen auf Pelzfarmen einen Metallstab in den After eingeführt und eine Metallstange in den Mund, durch diese wird dann Strom gejagt und dieser tötet die Tiere unter großen Schmerzen. Oftmals leben die Tiere noch, wenn der erste Stromschlag sie durchjagt hat, bei solch einem Fall müssen sie diese Tortur mehrmals durchleben. Doch manchmal sind sie auch nur bewusstlos, wenn die Arbeiter beginnen ihnen die Haut vom Körper zuziehen. Nicht selten kommt es vor, dass die Tiere sogar noch bei Bewusstsein sind und das Abziehen ihres Felles bewusst miterleben. Es reichen wohl keine Worte der Welt um solche Schmerzen zu beschreiben. Die Mitarbeiter gehen nicht gerade zimperlich mit den Tieren um und achten daher auch nicht groß darauf, ob die Tiere nun wirklich tot sind oder nur ohnmächtig. Einige Farmen vergasen die Tiere vor der Häutung, doch auch dieser Todeskampf kann bis zu 3 Minuten andauern. Die Tiere können nach ihrer Häutung noch leben und werden wie Abfall entsorgt, aufgehäuft wie Müll, sterben die Tiere dann qualvoll. Auch hier sind die Tiere nur eine Ware und werden nicht als empfindsames Wesen wahrgenommen.“

Mehr: http://www.vchangemakers.de/homepage/tiere/textilien/pelz/12243173_945958265441145_5838035449079110208_n

Teile den Artikel mit deinem Netzwerk: