Ernährungstipps


Vitamine, Proteine und B12

lemon-lemons-fruit-citrus-fruit (1)

 „Wenn du vegan lebst, hast du doch sicherlich zig Mängel an Nährstoffen und Co. ?“

Tausendmal gehört!

Dieses Vorurteil hält sich hartnäckig.
Aber Schluss damit!

Hier sind ein paar Fakten, die euch zeigen, wie leicht ihr gewisse Stoffe, die angeblich überwiegend nur in tierischen Lebensmitteln enthalten sind, auch durch pflanzliche Bestandteile aufnehmen könnt.

Hinweis: Das ist Step 4 von 5: Zur Übersicht des V-Guide

 

Eiweiß/Proteine

Besonders Eiweißreich sind Hülsenfrüchte, wie Linsen und Bohnen, Soja, aber auch Leinsamen, Kürbiskerne, Mohnsamen, Sonnenblumenkerne, Walnüsse, Mandeln, Erdnüsse, Tofu, Haferflocken, Quiona und viele mehr. Zudem enthält pflanzliches Eiweiß kein Cholesterein, weniger Purine und Fett.

Eisen

Gute Eisenlieferanten sind zum Beispiel Amaranth, Fenchel, Spinat, Rucola, Pfirsiche, Sojafleisch, Kürbiskerne, Linsen, Bohnen, Erbsen, Haferflocken, Hirse, Tofu und können in den Ernährungsplan leicht eingebaut werden.
Durch die Zugabe von Vitamin C (zum Beispiel ein Glas Orangensaft zum Gericht trinken) fördert die Eisenaufnahmen.

Calcium

Einen hohen Calciumgehalt weisen Sesamsamen und Sesammus (Tahin) auf. Mandeln, Tofu, Walnüsse, Haselnüsse, Sojamilch und auch Sojamilch sind ebenfalls gute Lieferanten.  Viele vegane Produkte sind auch zusätzlich mit Calcium angereichert, wie bspw. manche Sojamilchsorten.

Omega-3- Fettsäuren

Um Omega-3-Fettsäuren aufzunehmen eignen sich am besten Öle, zum Beispiel: Leinsamenöl, Walnussöl, Sojaöl und Rapsöl. Auch Leinsamen sind eine gute Möglichkeit um Omega-3-Fettsäuren aufzunehmen. Nüsse sind auch sehr geeignet. Zu empfehlen sind Walnüsse, Pinienkerne und Pecan-Nüsse.

B12

Als vegan lebender Mensch sollte man B12 supplementieren, da schwere Schäden entstehen können, falls der B12 Speicher fast aufgebraucht oder gar leer ist. Das Risiko sollte man nicht eingehen!
An dem Thema scheiden sich die Geister, aber um das Risiko auszuschalten, empfehlen wir eine Supplementierung!

Gute Nahrungsergänzungsmittel ist das altbekannte VEG 1, welches es in verschiedenen Geschmacksrichtungen gibt oder auch Jarrows, was ich auch sehr empfehlen kann!

Vielen Nichtveganer nutzen diesen Aspekt als vermeintliches Gegenargument für die vegane Lebensweise, jedoch steht das Supplementieren eines einzigen Bestandteiles nicht im Verhältnis zu einer unveganen Ernährung, die schwere Umweltschäden und großes Leid für Tiere und Menschen bedeutet. Lasst euch daher nicht verunsichern!

 Lest den neusten Artikel von VCM über die B12 Thematik: Zum Artikel

Hinweis: Das ist Step 4 von 5: Zur Übersicht des V-Guide

Teile den Artikel mit deinem Netzwerk: